Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Sonntag, 4. November 2018

Tollingprüfung Bronze

Am Sonntag Morgen sind wir direkt von Kühnhaide nach Hirschbach bei Nürnberg gefahren um an der Tollingprüfung in Bronze teilzunehmen. Zum Glück fing diese jagdliche Prüfung erst um 11.00h an und somit mussten wir nicht zu früh losfahren um die gut 250km zu bewältigen. Manu, Petra und ich, Caja, Nori und Ayasha fuhren zusammen direkt im komfortablen BMW von Vogels und Sven durfte mit unserem kleinen Toyota Yaris nach Hause fahren ;-). Insgesamt waren 6 Toller gemeldet und Ayasha und ich zogen die Startnummer 4, Manu und Caja die Startnummer 6.
Bis zum Start der Prüfung ging es dann noch ein bisschen da Doris und Thomas Hofmann (unsere Richter) etwas brauchten um eine Stelle in den Seen zu finden wo die Hunde auch wirklich schwimmen mussten. Aufgrund der wenigen Niederschläge war der Wasserstand überall sehr niedrig. Um 12.00h ging es dann etwa mit dem ersten Hund los und es zeigte sich, dass der Prischpfad zum Wasser doch sehr spannend ist und die ersten beiden hatten damit zu viel mühe und liefen schon voraus zum Wasser. Auch Ayasha zog das Wasser merklich, sie blieb jedoch recht gut an meinem Fuss und erhielt für das Anschleichen ein "vorzüglich". Beim Tolling (10 * rechts, 10 * links, 15 * frei) war sie wie gewohnt begeister bei der Sache - nur einmal schaute sie am Wasser nach den Lockenten und dafür wurde ihr ein Prädikat abgezogen und sie erhielt ein "sehr gut" für das Tolling. Die Wassermarkierung der Ente war dann gar nicht im Wasser sonder auf einer gegenüberliegenden Insel ins hohe Grass. Ayasha nahm das Wasser auf das zweite Kommanda dann trotzdem sehr schön an (Wasser ohen Platsch ist ja noch ein bisschen unsere Baustelle) und sie bekam dafür ein "vorzüglich". Die Ente brachte sie dann zügig und ich konnte sie ihr dann direkt am Ufer abnehmen und damit erhielt sie für den Apport und auch die Zusammenarbeit mit dem Hundeführer jeweils ein "vorzüglich". Insgesamt bekam sie also 37 von 40 Punkten und ein "vorzüglich" als Gesamtbewertung. Auch Caja mit Manu konnten 37 von 40 Punkten erreichen (auch Caja schaute einmal die Lockenten an - Mutter wie Tochter) und erwarb sich somit die Voraussetzung nächstes Jahr in Schweden in der "Öppen" - der nächst höheren Klasse zu starten, da auch die deutsche Tollingprüfung in Schweden ankerkannt wird (Ayasha hatte diese Startberechtigung und Startpflich schon aufgrund ihres 1. Preises bei den Tollerspecialen). Auch Stefanie Ludwig mit ihrer Hündin konnte noch 37/40 Punkten erreichen - am Schluss wurde dann Ayasha als jüngster Hund von diesen drei die Suchensiegerin. 

Vielen Dank an die Richter und Heidemarie Bloss für die Organisation und Leitung dieser schönen Prüfung.

Chip auslesen


Zahnuntersuchung


selber Procedere bei Caja


Prüfungsgelände


gleich geht's los...


... und Action


PENG!!


Ente geliefert


Jetzt kommt Mama Caja 


die macht das auch super :o)

Keine Kommentare: