Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Sonntag, 2. September 2018

WT Munich Cup

Gestern hat Manu mit Caja noch den Vogel abgeschossen (sie haben in der F den zweiten platz belegt) und heute waren wir beim Munich Cup bei den Anfäger und tatsächlich nach den letzten Workingtest in Silvaplana (wo Ayasha sofort eingesprungen war) etwas angespannter als gewohnt. Ob Ayasha heute wohl wieder zu früh losgeht? Super schön war, dass auch Manu mit Yumi und Verena mit Auri auch starteten, also drei Odakotah Geschwister am Start waren!
Und tatsächlich war unsere erste Aufgabe sogar eine Zweieraufgabe (also noch mit einem anderen Hunde-Mensch Gespann, welches auch arbeitet und Ayasha ruhig zuschauen muss). Daher war ich mir unsicher ob ich sie nicht doch an der Leine lassen sollte, aber nachdem ich meinen Mitstarter gefragt habe ob es ihm etwas ausmacht wenn mein Hund einspringen sollte - und er das verneinte riskierten wir es und Ayasha war super steady und hat die zwei Dummies des anderen Hund ruhig ausgehalten und ihre beiden mit gewohnt schnellem Tempo schön gearbeitet. Einzig das zweite fand sie nicht sofort und so bekamen wir 18 Punkte.

Die nächste Aufgabe war ein kurzer Walkup. Hier korrigierte ich Ayasha einmal für das Schnüffeln am Boden (das kostet uns 2 Punkte ...). Dann fiel eine Markierung an den Waldrand, welche Ayasha sehr gut markiert und schnell zurück brachte dann aber mit dem Dummy etwas an mir vorbei lief??? Das hat sie noch nie gemacht ;-) - ein Blick zurück zeigte, dass dort ein Helfer gerade die Kaffeesachen für die Richter und Helfer abgestellt hatte und sie das wohl gereizt hatte einen genaueren Blick darauf zu werfen (wieder 3 Punkte weniger). Das nachgelegt Memory arbeitet sie perfekt und so bekamen wir hier 15 Punkte.
Die dritte Aufgabe war wiedereinmal ein Zweier Walkup im Wald (das hatten wir bei der Richterin schon mal an einem anderen Workingtest) mit mitlaufenden und fotografierenden Helfer. Das andere Team war hier ein bekannter Richter und sein Hund. Für Ayasha war das zu spannend und sie wäre super gerne direkt zum Helfer hin und lief wirklich katastrophal bei Fuss. Aber sie wartet (zum Teil lange, die Richter hatte wohl gedacht, dass das Mädchen sicher noch einspringt) aber bis ich sie dann schickte. Die Arbeit selbst war ausgezeichnet, schnell rein, schnell aufgenommen und schnell zurück. Aber wegen der grottigen Fussarbeit bekamen wir bei der Aufgabe nur 4 Punkte von Monika. Wir hätten uns auch nicht beklagen können, wenn sie uns 0 gegeben hätte ...
Die nächste Aufgabe war eine schwierigere Markierung hinter einem Baum. Da musste ich Ayasha einmal stoppen und weiter schicken (sie hat zur früh gesucht) - dann kam sie schnell zum Erfolg und auch das nachgelegt Blind war dann kein Problem: 17 Punkte.
Die letzte Aufgabe war ein Einzelwalkup, Auswerfen eines Dummies, zurück laufen, ein Schuss in einer falschen Richtung und dann schicken auf das Memory. Das machte die kleine Maus perfekt und auf die Fussarbeit war ich hier sogar ein klein bisschen stolz (das ist ja eine unserer Baustellen). 20 Punkte.
Damit bestanden wir unseren ersten Anfänger DRC Workingtest mit einem gut auf dem 20. Platz (von ca. 40 Starter).

Stephan und Ayasha

Verena mit Auri

Manu und Yumi, Nori, Stephan und Ayasha

Tollerfraktion

Partnerlook Petra mit Caja


Ayasha bei der Arbeit:

ich kommmmeeeee...

sehr windschnittig

wir sind gut, gell

endlich darf ich laufen

sooooo schlecht laufen wir nicht Fuss

Mist, der andere darf

gespannte Feder

es macht einfach Spass


Keine Kommentare: