Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Samstag, 2. Juni 2018

WT Uff de Kutt

Heute sind wir um 06.00h in Richtung Oppenau zu unserem ersten offiziellen Workingtest im DRC  aufgebrochen. Dort gingen wir dann zusammen mit allen 31 Starten in das sehr schöne Gelände mit einem See.
Die erste Aufgabe war eine Suche bei Petra Beringer und die Hunde sollten 3 von 5 Dummies holen.  Ayasha ging wie gewohnt mit grosser Begeisterung in die Suche und fand sofort das erst und auch zweite Dummy auf der rechten Seite, obwohl das Gelände am Hang nicht einfach war. Auch das dritte Dummy auf der linken Seite hatte sie sofort in der Nasse, wartete dann aber und schaute, offensichtlich hatte sie Wind von einem weiteren Dummy bekommen. Also rief ich sie lieber zurück bevor sie noch in grössere Versuchung geriet, vielleicht doch zu tauschen. Es war eine tolle Sucharbeit und wir erhielten 18 Punkte.
Die zweite Aufgabe war eine anspruchsvolle beschossene Markierung. Das Dummy wurde vom Weg nach rechts unten in schwer zugängliches Gelände geworfen, ohne dass der Hund sehen konnte wo das Dummy genau landete. Bevor wir den Hund nun schicken durften mussten wir zunächst noch mal 10 Meter Fuss zurück laufen und Ayasha durfte dann von dort starten. Mit der Fussarbeit waren wir dieses Mal sehr zufrieden. Ayasha ging dann erst gerade auf dem Weg und bog dann nach unten ab. Sie brauchte eine Weile bis sie das Dummy in die Nase bekam und sich an den richtigen Ort vorkämpfen konnte. Für diese Aufgabe erhielten wir sehr gute 17 Punkte
Die dritte Aufgabe bei Monika Schönbach war ein jeweils beschossene Doppelmarkierung. Die Helfer waren schwer zu sehen etwas oberhalb und das erste Dummy purzelt noch runter in ein kleine Bächchen. Beim zweiten Schuss ging Ayasha nun schon los das erste Dummy zu «retten» ist also eingesprungen. Ich war sehr überrascht (dachte kurz, hups - welcher Hund läuft denn da in unsere Aufgabe - oh das ist ja Ayasha ;-), muss aber gestehen, dass ich nicht richtig konzentriert bei ihr war und durch die verdeckten Helfer, die Schüsse und das Dummypurzeln der Reiz auch sehr gross war. Mein Fehler, dass ich nicht noch mit einem «Warten» vor dem zweiten Schuss unsere Konzentration hoch gehalten habe. Das zweite Dummy durfte sie dann noch holen, sie hat es zwar nicht gesehen, lies sicher aber ausgezeichnet dazu einweisen. Das waren unsere erste 0 Punkte in einem Workingtest .. schade, hätte nicht sein müssen.
Die vierte Aufgabe, wieder bei Monika war nun eine beschossen Markierung über den See. Das Dummy landete also am gegenüberliegenden Ufer. Hier sind wir nun voll konzentriert und Ayasha wartete wie gewohnt bis sie geschickt wurde. Ayasha läuft durch etwas Bewuchs ans Ufer, schaut dann ob sie es umlaufen kann mit einem «Go» von mir nimmt sie das Wasser dann sofort an (mir war das Risiko zu gross, ob sie nicht doch den Weg aussenrum versucht), schwimmt durch den See und holt das Dummy auf der anderen Seite. Nun läuft sie aber einen grösseren Bogen um den See zurück, anstatt den kürzen Weg durch den See zu nehmen. Dafür erhielten wir noch 14 Punkte
Nun mussten wir fast 3 Stunden für die letzte Aufgabe warten. Dies war ein Walk Up in der Nähe des Sees von beiden Richterinnen mit zwei Hundegespannen. Zuerst fiel ein Schuss auf der linken Seite und der andere Hund durfte die Markierung holen (wir standen rechts). Dann ging es weiter und nach ein paar Meter fiel eine beschossene Markierung auf der rechten Seite. Ayasha sieht es nicht fliegen, nimmt von mir aber sehr schön die Richtung an, bekommt sofort Wind und findet es sofort also ob sie es gesehen hätte (dafür gabe es aber trotzdem 5 Punkte Abzug). Wir wechseln die Seite und es ging weiter, nun fiel wieder ein Schuss auf der rechten Seite und Ayasha darf das Dummy holen. Dieses Mal hat sie es auch markiert und brachte das Dummy wieder sofort. Bei der letzten beschossenen Markierung auf der rechten Seite sieht der andere Hund das Dummy nicht und muss eine Weile zuschauen bis er es gefunden hat. Ayasha schaute aber trotz des langen Tages geduldig zu bis es gefunden wurde. Sicherlich habe ich beim zuschauen dieses mal zu oft "Warten" gesagt und dafür noch ein paar Punkte verloren. Mir war aber wichtig, dass wir diese Aufgabe nach dem langen Tag erfolgreich zu Ende bringen konnten.  Dafür gab es insgesamt 12 Punkte.
Mit der Fussarbeit war ich wieder sehr zufrieden, hier hatten wir in den letzten Wochen viel trainiert und es ist noch nicht vorzüglich, aber war doch sehr gut und deutlich besser als beim letzten Workingtest.
Insgesamt waren es sehr schöne Aufgaben in einem tollen und anspruchsvollen Gelände. Und auch wenn wir den Workingtest wegen der einen Null nicht bestehen konnte hat Ayasha toll gearbeitet und wir konnten wieder einiges lernen.



Wir warten das es los geht


Vor der Aufgabe


Nori ist auch dabei


Da schwimme ich auf die andere Seite


Oh, jetzt sind wir müde ...


Aber der Walk Up ...


macht noch mal Spass und ich konzentrier mich ...

... das habe ich gut markiert ...

... und hier hilft mir Herrchen.

Keine Kommentare: