Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Sonntag, 5. November 2017

Heart of Switzerland




Talulah, Nori, Ayasha, Rasmi und Siyar

Statistik
 Früh am Morgen um 05.45h sind wir in Richtung Luzern ins Eigenthal aufgebrochen. Wir freuten uns auf unseren ersten gemeinsamen Workingtest in der Schweiz in der Einsteigerklasse auch wenn der Wetterbericht kalt und Regen ggf. sogar Schnee vorhersagte.
Leider konnten Petra und ich nicht in einer Gruppe starten, dafür waren aber noch Alice mit Talulah (bei mir in der Gruppe) und Iris mit Rasmi bei Petra. Die erste Aufgabe für uns (Aufgabe 2) war nach einem kurzen Walkup entlang eines Waldweges eine beschossene Markierung rechts oben in eher unübersichtlichen Gelände. Ayasha markierte die Gegend gut und kam nach kurzer Sucher schnell zum Erfolg und brachte das Dummy. Auf dem Rückweg wurde ein Dummy als Blind an die selbe Stelle nachgelegt. Eigentlich sollte dies dann gleich wieder beschossen werden und der Hund noch mal geschickt. Das Problem bei den Helfer war nun, dass die Waffe nicht funktionierte (bzw. die Helfer nicht wussten, dass es einen zweiten Abzug für den zweiten Schuss gab)  und es sich daher verzögerte. Ayasha wartetet aber geduldig und ruhig bis sie nachgeladen hatten und dann das Blind doch noch beschossen werden konnte. Sie holte es dann sofort und direkt. Dem englischen Richter gefiel es – sein Kommentar war, dass wir nur noch an der Fussarbeit arbeiten müssen: 20 Punkte (die Punkte erfuhren wir wieder erst später). Nori bekam hier 17 Punkte, er braucht etwas Unterstützung von Petra um an die Stelle zu kommen.
Die nächste Aufgabe (Aufgabe 3) war ein kleines Treiben den Hang hinauf. In dem Gebiet wo die Treiber gingen lagen 2 Blinds. Ayasha wartet bis ich sie auf Anweisung des Richters in das Gebiet schicken konnte, auf meinen Suchpfiff fing sie schnell im Gebiet an zu suchen und fand das erste Dummy zügig und brachte es. Sie ging dann sofort wieder in das Gebiet, hatte das Suchenglück und fand sehr schnell das Zweite. Der Richter meinte nur, dass er dazu jetzt nichts sagen kann. Sie bekam von ihm dann 20 Punkte. Am Mittagstisch hörte ich auch, dass er Ayasha als Judges Choice vorschlug, diese wurde bei den Einsteiger dann aber doch nicht vergeben. Schön war auch das Feedback von einem Helfer in dieser Aufgabe der von Ayashas Arbeit begeistert war. Petra musste hier noch auch öfters voran schicken bis er das Suchengebiet annahm und er hatte nicht so viel Glück die Dummies schnell zu finden und auch etwas unruhig: 8 Punkte.
Dann kam Aufgabe 4. Frei bei Fuss laufen. Es fällt ein Dummy als Markierung. Hund sitzen lassen und weitergehen. Hund zu sich rufen und dann das Dummy holen lassen. Ayasha ging nicht so schön Fuss (schnüffelte – es muss super spannend gerochen haben) und fiepte einmal leise als ich nach der Markierung mit der Richterin sprach. Sie war aber steady, kam schnell zu mir und holte schnell das Dummy: 18 Punkte. Nori schnüffelte hier auch und jammerte beim Sitzen etwas: 15 Punkte.
Zuletzt für uns war Aufgabe 1. Sie nannten es Obedience Aufgabe. Es steckten 4 Pfosten in der Erde und die englische Richterin sagte immer an wohin man mit dem Hund als nächstes frei bei Fuss laufen sollte. Das ging dann 4-5 mal so bis wir dann bei einem Pfosten ein Dummy auslegen konnten. Den Hund dann wieder sitzen lassen – zu uns rufen und dann das Dummy hohlen durfte. Ayasha schnüffelte hier beim Fuss laufen auch wieder, den Rest machte sie sehr schön: 17 Punkte. Für Nori war das die erste Aufgabe, hier arbeitet er super (es sind bis dahin auch noch keine Schüsse für ihn gefallen), lief sehr schön Fuss und bekam 19 Punkte.
Es war ein schöner Tag mit lieben Bekannten und Freunden und wir sind stolz auf unsere Hunde. Ayasha erreichte den ersten Platz mit vorzüglich und Nori den siebten mit gut.

Keine Kommentare: