Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Montag, 31. Juli 2017

Jällunden (Schweden)

Als nächstes sind wir nur ein paar Kilometer weiter zum Jällunden See gefahren. Dort gibt es einen kleinen Campingplatz und auf der Karte waren schöne Wanderwege in der Karte eingezeichnet. Wir wollten die nächsten Tage aufgrund der schlechten Wetterprognose eher wandern. Auf dem Campingplatz verschlug es uns in eine Schwedische «Dauercamper Siedlung» und wurden von einem schwedischen Bünzli begrüsst, der uns erstmal aufforderte 4 m Abstand zum nächsten Camper einzuhalten ? (vielleicht hat er deutsche Vorfahren). Wir nahmen dann einen Platz weiter um den Abstand zu maximieren und erduldeten am Abend dann stoisch die Trinkspiele der in Ferienstimmung befindlichen Schweden. Den Regen konnten wir gut in unserem Vorzelt aushalten und die Rundwanderung war tatsächlich wunderschön. Weiterhin nutzten wir den lichten Wald für zwei Fährten mit Kunstschweiss. Es ging während der ca. 7 Stunden Liegezeit viel Regen auf die Fährten und beide Hunden hatten etwas Schwierigkeiten, kamen aber zum Ziel und genossen ihre Belohnung.
Da hinten hängen Schuhe, wir brauchen aber keine.

Dafür hat so ein See auf am Weg unglaublich viel Charme.

Leckere Beeren hier.

Naja, der Regen stört uns eigentlich nicht .. trotzdem gemütlich hier.
Endlich wieder eine Fährte!

Gemein, dass ich hier warten muss.


Keine Kommentare: