Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Sonntag, 19. März 2017

Most’sche Fährtenkreuze


Heute haben Markus und ich ein Spezialfährtentraining eingelegt:  “Most’sche” Fährtenkreuze. 
Es gibt zwei Fährten (mit Fährtenschuhe getreten). Die richtige Fährte, auf welcher der Hund angesetzt wurde und arbeitet, biegt an einem Kreuzungspunkt links oder rechts ab. Von der anderen Richtung (dementsprehen rechts oder links) kommt eine "Verleitfährte" und läuft dann auch im 90 Grad Winkel am Kreuzungspunkt, so dass sie dann zur richtigen Fährte geradeaus weiter geht.  Der Hund darf an der Kreuzung also nicht geradeaus weiter, sondern muss seine Fährte halten indem er in die richtig Richtung 90 Grad abbiegt.
Wir Hundeführer wussten den Kreuzungspunkt, aber nicht ob es links oder rechts geht um den Hund nicht unterbewusst zu steuern. 
Super war auch, dass Petra uns geholfen hat. Damit musste kein Hundeführer seine eigene Trittfährte (ob richtig oder Verleitung) arbeiten. So durfte jedes Gespann vier solche Most'sche Färhtenkreuze arbeiten.
Für Ayasha war das allerdings noch eine Stufe zu schwierig – insbesondere, da sie heute zu schnell auf der Fährte war und daher den Kontakt zur Fährte nicht so gut halten konnte. Trotzdem war es eine tolle Übung und hat grossen Spass gemacht. 


altertümliche Fährtenschuhe

I'm Walking, Yes I do .....

Keine Kommentare: