Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Donnerstag, 5. Januar 2017

Dummytraining im Schnee



Am Abend durfte ich noch mal 2-3 Dummies holen.


Schnee ist super!

Heute Morgen hatten wir tatsächlich den ersten Schnee des Winters bei uns in Rheinfelden – nur ca. 3 cm. Aber auch diese geringe Menge hat Nori und Ayasha schon sehr gefallen.
Umso schöner war, dass ich heute frei hatte und noch ein Dummytraining mit Sandra um 11.00h auf dem Programm stand. In Eichseln, bei der Thielehütte hatte es schon etwas mehr Schnee (ca. 10 cm) und war so ideal um mit Ayasha erste, „echte Blinds“ zu trainieren. Bisher hatte sie bei den Blinds immer mitbekommen gehabt, dass jemand dort etwas gemacht hatte und darüber die Sicherheit bekommen, dass dort auch wirklich etwas zu holen gibt. Bei Schnee konnten wir das nun eine Stufe schwieriger machen (Ayasha hat vom Auslegen der Blinds nichts mitbekommen), dafür hilft dem jungen Hund nun, dass sie die Blinds auf die sie geschickt wird sofort sieht, da sie aufrecht im Schnee stecken. Das wiederholten wir in unterschiedliche Richtungen und auch mit mehreren Blinds hintereinander. Die Idee hier war eigentlich, dass Ayasha erst den ersten holt und sich dann über diese Stelle zum zweiten und dritten schicken lässt. Sie hat aber gleich die Dummies weiter hinten gesehen, meinen Suchenpfiff ignoriert und die Dummies von hinten gebracht – bei dem Schnee war die Versuchung etwas mehr zu rennen einfach zu gross ;-). In jedem Fall war es schön, wie sie in die Richtung lief in der man ihr zeigte.
Als nächste Trainingsaufgabe gingen wir in den Wald und Ayasha durfte über einen tieferen Graben eine Markierung holen. Zunächst ging es darum den Geländeübergang zu meistern – hier haben wir in den letzten Wochen immer wieder etwas trainiert und sie ging gleich runter und rüber. Danach wurde es schwieriger, Ayasha und ich gingen zurück bis an die Waldgrenze und ich schickte sie von dort und dann noch etwas schwieriger, noch weiter zurück über die verschneite Wiese und sie wurde von dort geschickt (d.h. wir hatten jetzt 2 Geländeübergänge, zuerst von der Wiese in den Wald, dann über den Graben zum Dummy). Ein klein bisschen musste Sandra bei dem ersten Retrieve helfen, ich bin aber immer wieder erstaunt, wie schnell Ayasha auch schwierige Aufgaben - die gut aufgebaut - sind meistert.  
Nun kamen auch Petra und Nori vom Spaziergang dazu und wir trainierten noch ein paar Aufgaben mit zwei Hunden. An einer anderen Stelle ging es durch hohes Gras und über einen kleinen Bach die Dummies zu holen. Erst durfte Nori und dann Ayasha. Beide gingen direkt durch das Gelände und auch wieder direkt zurück. Nun machte es Sandra wieder ein bisschen schwieriger, indem sie in einem Bogen zu einem Hügel lief, so dass die Hunde in gerader Linie den Bach schräg überwinden mussten und sich auch nicht an dem Weg des Helfers orientieren sollten. Nori wurde wieder als erstes geschickt, in gerader Linie vom Hündeführer zum Dummy und zurück und dann zeigte auch Ayasha, dass sie gut zugeschaut hatte und ging ebenso die direkte Linie. Es war super, dass sie zum einen Nori aufmerksam beobachtete und lernte und noch wichtiger, dass sie so lange sie wartete ruhig war (Hunde neigen vor Anspannung und Arbeiten zu wollen, dann gerne zu schreien).
Es war ein wunderschönes und schon anspruchsvolles Training und hat allen Zwei- und Vierbeiner einen riesen Spass gemacht. Als Hausaufgaben bekamen wir das Back, Out und den Sitzpfiff zu trainieren.

Keine Kommentare: