Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Freitag, 22. August 2014

Change - und Fogo Island

Weiter ging es zu den 2 Inseln östlich von Twillingate. Mit der Autofähre sind beide innerhalb kurzer Zeit zu erreichen und als erstes sind wir auf die kleinere, die Change Island gefahren. Leider spielte das Wetter nicht so mit und wir hatten während unserer Tour die ganze Zeit Nebel, leichten Regen und daher wenig Sicht. Wir schlenderten trotzdem entlang der Küste und suchten den ein oder anderen Cache. Am Ende der Insel gibt es ein beschauliches Fischerdörfchen, das entlang der Buchten und auf einer eigenen kleinen (mittlerweile per Brücke verbunden) Insel liegt. Früher wurde dieser "Tickle" (kleine schmale Meerwasserenge) noch per Boot bei Wind und Wetter gequert.  Die Insel ist eigentlich bekannt für ihre Neufundland-Ponnies, die sich jedoch im Nebel "versteckten".  
Gegen 17 Uhr ist unsere 2. Fähre zur Fogo-Insel abgefahren und wir sind 20 Minuten später angekommen. In Fogo gab es einen sehr schön gelegenen Campingplatz, direkt am Meer, dort haben wir uns für eine Nacht niedergelassen. Da auf Fogo-Island das Wetter nicht besser war, es auch noch sehr stark Wind hatte, gab es zum Abendessen mal wieder "fish and chips". Hmm- lecker!
Am nächsten Morgen sind wir den Brimestone Head Trail - ans Ende der Welt (nach der "Flat Earth Society" ist die Erde immer noch eine Scheibe und hier ein Pfosten der sie hält) gegangen. Der Wind hat ganz schön geblasen, aber die Aussicht war sensationell. Wir fuhren die verschiedenen Fischerdörfer ( Shoal Bay, Joe Batt's Arm, Sandy Cove und Tilting) ab und sind den einen oder anderen Trail gelaufen, welche uns an sehr schöne Buchten und Küsten führten. Auch hier haben wir den einen oder anderen Cache an entlegensten Orten gefunden, das versüsst das Wandern nochmals. Am späten Nachmittag haben wir die Fähre direkt zurück nach Fairwell genommen und sind bis zum Jonathan's Pont Campingplatz kurz vor Gander gefahren. Ursprünglich wollten wir die Küstenstrasse weiterfahren, aber da wir kaum mehr Hundefutter hatten, mussten wir mal wieder eine grössere Stadt anfahren und deshalb wollen wir unser Glück in Gander versuchen.

Change Island Pond Hike

Change Island Downtown

Ebbe

Das bisschen Wind macht doch nichts

Nicht wirklich logisch?

Mir gefällts ...

.. so ist wenigsten Wasser in der Luft

Ok, könnte wirklich ein Pfosten drunter sein ...

Karibu Kalb