Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Samstag, 30. August 2014

Avalon - St. Johns

Nach einer Nacht auf dem Lockston Path Provincial Park war nun die Avalon Halbinsel ganz im Osten von Neufundland unser Ziel. Zunächst ging es bei sehr starken Regen und Wind (wir hatten eine NICHTkrittische Hurrican Warnung für die ganze Halbinsel) in Richtung Argentia, wo die lange Fähre (ca. 16h Fahrzeit) nach Nova Scotia ablegt und auch Castle Hill zu besichtigen gab. Castle Hill war eine strategisch gut gelegene Befestigung um den Hafen und die Fischindustrie von Placentia zu schützen. Trotzdem wurde der Hügel öfters von den Engländern und Franzosen umkämpft und eingenommen. Am nächsten Morgen fuhren wir weiter nach St. Johns der Hauptstadt von Neufundland. St. Johns ist eine kleine und idyllisch gelegene Stadt und gegenüber der Bucht ist immer noch eine grüne Wand aus Bäumen zu sehen. Die Hauptstadt hat die grösste Dichte an irischen Pubs in Neufundland und viele bunte Häuser. So lässt es sich hier bestimmt gut leben. Wir genossen noch die Aussicht vom Signal Hill über die Stadt (allerdings immer noch bei starken Windböen, aber keinem Regen mehr) bevor wir weiter in Richtung Cape Spear Lighthouse weiterfuhren. Noch mehr als der Leuchtturm beeindruckten uns die Wellen, welche mit grosser Wucht durch den Wind an das Ufer gepeitscht wurden.  Eigentlich wollten wir die Nacht im Nahe gelegenen La Manche Provincial Park verbringen, dieser war jedoch für die Nacht ausgebucht (es war Freitag und St. Johns zu Nahe). So fuhren wir ein kleines Stück zurück und übernachteten in der Burnt Cove, von wo aus wir am nächsten Tag auch auf dem Bauline South Trail zu einer Hängebrücke und Wasserfall wandern konnten. 

Blick vom Castle Hill

Ab in den nächsten Pub

Signal Hill ... 

.. und der Blick auf St. Johns

Meine zwei Freunde, aber NSDTR fehlen hier wohl ...

Wellen bei Cape Spears ...

... und Bauline South Trail

La Manche Provincial Park

Vogelparadies