Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Samstag, 12. Juli 2014

Lake Opeongo

Für die nächsten zwei Tage war unser Ziel der Opeongo Lake etwas nördlich im Park. Hier gab es eine Kanuvermietung direkt am Startpunkt und der See mit seinen ca. 50 Quadratkilometer und etwas abseits der Hauptstrasse durch den Provinzpark eine gute Möglichkeit die Natur vom Wasser aus zu geniessen. Allerdings gab es auch immer mal wieder ein Motorboot (Wassertaxi), welches Kanuten zu einem abgelegeneren Startpunkt an diesem See brachte. Insgesamt war es trotzdem herrlich ruhig und insbesondere am Abend und am frühen Morgen waren das Geheul von Wölfen, der Schrei des Common Loons (Riesentaucher, Prägung auf der kanadischen 1 Dollar Münze, dem "Loonie") und der Enten die einzigen Geräusche. Wir haben hier sogar unsere ersten Fische gefangen, allerdings waren die Barsche (Baas) so klein, dass sie nicht mal als Vorspeise gereicht hätten und wir liessen sie wieder frei .... es wird schon noch mit einem frisch gefangenen Fisch als Abendessen. Unser Zeltplatz war auf einer Insel, mit schöner Lichtung und Nori genoss es ausgiebig frei zu laufen, Squirrls zu verfolgen, in die Bäume schauen ob dort eines sitzt und sich ärgern, dass er nicht auf Bäume klettern kann und viel zu schwimmen. Nach dem Einrichten auf dem Campingplatz sind wir noch 2 Stunden weiter gepaddelt, haben aber nirgendwo Elche oder Bären sehen können.
Auf der Rückfahrt am nächsten Mittag war dann schon recht windig und es gab die ersten etwas höheren Wellen und somit war es schon anstrengender gegen Wind und Wellen zu paddeln, aber immer noch bei schönstem Sonnenschein. Man konnte sich gut vorstellen wie es hier tut wenn ein richtiger Sturm über den See zieht. Nun heisst es morgen eine Bar zu finden, wo wir das WM Finale anschauen können ....



row, row, row the boat ....

hey, passt auf! Felsen voraus!

muss ich schon raus? Wollt ihr weiter?

schöner Campground

unser Platz, mit Zelt und "Hundegarage" (dunkelgrün)

Abendstimmung von Platz aus

ich würde ja helfen, wenn ich dürfte

Mittagspause, bevor es wieder zurück zu SnaiLee (Camper) geht

Wir haben eine Bar gefunden, Boston Pizza in North Bay, haben leckere Burger (natürlich vor dem Spiel, dass Mann sich auf das Spiel konzentrieren kann... ihr wisst schon, multitasking und so ;o) ) gegessen und Petra ladet gerade den Blog hoch und Stephan stöhnt über den Kopfballpass von einem Deutschen zu dem freien Argentinier vor dem deutschen Tor.
Oje, fast ein Tor für Argentinien ..... mal schauen wie es aus geht!