Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Montag, 9. Juni 2014

Tom Raddison Provincial Park

Unseres nächstes Ziel sollte uns zurück an die Südküste von Nova Scotia führen. Nach der Wanderung am Snake Lake fuhren wir nicht mehr all zu weit und waren am Nachmittag im Tom Raddison Provincial Park etwas südlich von Liverpool, der besonders für seine Sandstrände in unmittelbarer Nähe bekannt ist. Es war wie der Nationalpark ein riesiger Campingplatz, wo man die Stellplätze der Nachbarn (soweit es welche hat, noch ist Offseason und alles ziemlich leer) nicht sieht und höchstens ab und zu ein paar Stimmen hört.

Campingleben ist hart ...

Zwei kürzere Spaziergänge brachten uns zu den Stränden mit sehr sehr feinem Sand, die wir völlig abgeschieden geniessen konnten.


Ich werde hier noch jede Bank kennenlernen


Bekomme ich noch ein Schluck Salzwasser


Toller Strand, hier bleib ich und will ins Wasser ...
An diesem Abend waren die Mosquitos schon eine Spur zahlreicher und aggresiver, mal sehen ob wir hier noch gute Mittel dagegen finden werden. Witzig war auch, dass wir am nächsten Morgen nun schon zum dritten mal ein deutsches Paar mit ihrem Landi und kleinen Aufbau trafen. Sie planen in den nächsten zwei Jahren die Panamerika ganz nach Süden zu fahren und starten zunächst mit 4 Monaten in Kanada, tja da hören sich unsere 4 Monate wie eine Kurzreise an. Nori hat es hier vor allem die zahlreichen Squirrels angetan, die frech sehr nahe kommen und dann auf einen Baum springen. Hier haben wir noch einiges an Training vor uns, dass er ihnen nicht hinterher jagd. Die Jagd ist immer erfolglos, zum einen sind die Hörnchen zu schnell und zum anderen ist seine Reichweite durch die Schleppleine begrenzt – er sollte es also lernen.

Nein, das ist nicht der selbe Platz wie vorher