Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Donnerstag, 12. Juni 2014

Little River Duck Toller

Von unserem Camping Platz bei Yarmouth fuhren wir zunächst nach Cape Forchu. Dort hat es ein Leuchtturm mit einer eigenen Form und war noch bis von 20 Jahren von Leuchtturmwärter besetzt, bevor man auf automatische Signalgebung umgestellt hatte. Mancher Leuchtturmwärter hat hier mit seiner Familie über 30 Jahre seinen Dienst getan und dabei die Treppen so oft erklimmt (47000 Auf- und Abstiege), dass er von den Höhenmeter her auch 100 mal auf den Mount Everest hätte steigen können.


So ein See direkt beim Campingplatz ist super - endlich schwimmen

Cape Forchu Lighthouse

Lobster Körbe

Heute besuchten wir Jim & Deanna Jeffrey. Sie züchten seit über 45 Jahre (seit 1969) Nova Scotia Duck Toller (in der Gegend von Yarmaouth sind sie unter "Littleriver Kennel" bekannt) und zeigten uns begeistert ihren Zwinger. Jim ist der stellvertretende Vorstand des Kanadischen Toller Kennel Klub (neben Alison Strang) und mit Tollerzüchtern in der ganzen Welt in Kontakt. Teilweise hatten sie bis zu 10 Toller hier an diesem Ort, welches vom Gebiet der Ursprung dieser Rasse ist (Little River Harbour liegt ca. 30 km entfernt). Deanna hat immer viel zu tun - mit den Hunden an Ausstellungen gehen und sie entsprechend zu trimmen, pflegen und die richtige "Standposition" beizubringen. Als Andenken haben sie uns einen tollen Magneten zur 60 jährigen Anerkennung der NSDTR im Canadian Kennel Club mitgegeben. Dieser wird sicherlich einen Ehrenpaltz an unserem Kühlschrank bekommen. Ein Little River Toller (Gus) war auch ein UrUrGrossvater von Nori. Auch heute züchten sie noch immer und ein Welpe vom nächsten Wurf soll nach Frankreich und einer nach Österreich gehen, allerdings hat ihre jetzige Zuchthündin (Daisy) sich nicht bereit gezeigt sich decken zu lassen. Jim und Deanna hatten auch sonst  vieles aus ihrer langjährigen Erfahrung (auch als Jäger: einmal wurde ihr Hund von einem Stinktier eingenebelt ... :o)) zu erzählen, während wir gemütlich über ihr riesiges Grundstück geschlendert sind. Nori hat sie an einen Hund von ihnen erinnert und speziell die Ohren und der Kopf fanden sie sehr schön. Vermutlich ist er ihnen etwas zu schlank und zu hoch, aber er hat sie trotzdem begeistert. Die 3 Hündinnen von ihnen konnten kurz mit Nori Kontakt aufnehmen, aber da eine läufig ist wollten wir nichts riskieren. Die 3 hatten im Vergleich zu Nori sehr viel Fell und vielleicht einen Tick zuviel auf den Rippen ;o)


Deanna & Jim Jeffery mit Karma und Daisy
Eigentlich wollten wir noch einen Besuch bei den Züchtern von Scotiapride Toller machen, die auch ganz in der Nähe bei einem kleinem Ort mit dem Namen Brazil leben. Allerdings konnten wir sie telefonisch nie erreichen. Wie wir später auf Facebook gelesen haben sind sie mit ihren Hunden an einer Ausstellung unterwegs gewesen.


Kleinste operative Holzzugbrücke

Kirche von Church Point