Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Donnerstag, 5. Juni 2014

Halifax

Der nächste Morgen war erstmal nicht so erfolgreich. Nach einem kurzen Gassispaziergang auf den "Zitadellen Hügel" um 06.00h (doch noch etwas jetlagged ;-) ) und einem leckeren Frühstück sind wir zur Spediteurin. Die hatte die unerfreuliche Nachricht, dass unser Schiff (und somit das Auto) noch etwas mehr Verspätung hat (es hat schon mit 3 Tagen Verzögerung in Hamburg abgelegt), nun an diesem Abend erst einlaufen soll und wir frühestens am Freitag die Zollformalitäten erledigen können, sie jedoch optimistisch ist, dass wir es vor dem Wochenende abholen können.
Zurück im Hotel konnten sie uns leider unser Zimmer nicht für weitere 2 Nächte verlängern, da sie völlig ausgebucht waren. Also reservierten wir telefonisch ein neues Hotel in der Innenstadt, packten alles zusammen und zogen ins Westin Hotel um. Nicht so schön wie das erste, dafür aber teurer und mit Blick auf den Hafen, der irgendwo hinter der Nebelwand sein muss - man hört zumindest die Schiffe ;-). Den Nachmittag rundeten wir mit einem Spaziergang am Hafen und ein paar Erledigungen ab (Benzin, Gas, Telefonkarte, Hundefutter, ...).


Es regnet ja gar nicht, da ist aber trotzdem Wasser in der Luft - cool 

Heute Morgen ging es immer noch früh aus den Federn und der Point Pleasant Park war unser Ziel. Dieser ist ca. 4km südlich von unserem Hotel und wir freuten uns darauf Nori dort frei laufen zu lassen. In Halifax ist sonst überall Leinenpflicht und Hunde dürfen per Gesetz nicht in Restaurants und auch nicht in viele Shops. Ein Schild am Eingang des Parks warnt vor Kojoten (man soll sich bei Begegnung langsam zurückziehen und bei einem etwaigen Angriff mutig mit Steinen, Stöcken etc. verteidigen) - wir sahen aber keinen. Dafür gab es unzählige Squirrels zu bewundern und viele freilaufende Hunde die mit Nori springen konnten.


Komm da runter du Feigling ...

Yipie - Wasser! Aber warum schmeckt das so komisch nach Salz?

Prince of Wales Tower - hier haben sich die Engländer also gegen die Franzosen verteidigt?

Auf dem Rückweg machten wir noch einen Umweg über die Universität, zu einem Outdoorladen (welcher uns für Ferngläser empfohlen wurde, jedoch keine mehr auf Lager hatte), den berühmten Uhrturm, Hafen (nun tatsächlich bei Sonne), so dass daraus eine mittlere Wanderung wurde. 


Die Uni sieht aber toll aus!

Halifax Town Clock

Hui, jetzt sieht man ja sogar die George Island, darf ich eigentlich an Leuchttürme pinkeln?