Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Montag, 12. August 2013

Glaskogen

Unsere nächstes Etappeziel war der Övra Gla - ein kleiner ruhiger See im Glaskogen Nationalpark. Wir hatten hier noch sehr schöne Erinnerung an eine Kanutour mit Uwe&Gisi in 2002. Nach einer Nacht auf dem Zeltplatz, an dem wir am Abend ein feines Steak mit Mais vom Feuer genossen haben ging es am nächsten Tag zu einer drei Tage Kanutour. Die Wettervorhersage war nicht die beste, es gelang uns jedoch mit einem kurzen Regenstopp trocken eine einsame Landzunge zu finden und uns gemütlich einzurichten. Nori hatte sowohl im Kanu keine Probleme auf seinem Platz neben den wasserdichten Säcken und bewunderte genau wie wir die schöne, einsame Natur und die Ruhe auf dem See. Am Abend und am nächsten Tag regnete es zwar doch noch einige Millimeter an Niederschlag, begleitet von Donnergrollen im Hintergrund. Das ließ sich unter unserem Tarp jedoch entspannt aushalten und passte zu der Naturstimmung. Zwischendurch kam auch immer wieder ein paar Sonnenstrahlen durch, die wir fleißig zum Angeln, eine kleine Kanutour und schwimmen nutzten. Fische waren jedoch keine zu sehen und so blieb es bei Nudeln mit Sosse. Nori genoss seine Freiheit (er durfte viel frei herum laufen), badetet ausgiebig und suchte sich immer wieder Plätzchen im Heidebett.Wir sind uns sicher, dass wir solche Ferien noch öfters mit ihm machen werden - ein paar Monate in Kanada wäre da noch so eine Vorstellung ....
Rechtzeitig für die Rückfahrt stoppte der Regen wieder und die Sonne begleitete uns zurück zum Ausgangspunkt. Es war mal wieder eine wunderschöne Kanutour hier im Glaskogen.


Hui, da hört man ja nur den Wind


Das ist ja richtiger Luxus


Hier kann ich rum tollen ..


... und schwimmen
und schwimmen.


Bekomme ich auch einen Espresso? Oder mindestens einen Tee mit Rum?