Nori und Ayasha

Nori und Ayasha

Samstag, 15. September 2012

Rettungshundestaffel


Gegenstand erschnüffeln
Spur aufnehmen
Wir durften an diesem Tag zuschauen wie ein Training für Rettungshunde vonstatten geht. Es war sehr interresant und faszinierend wie Hunde für die Rettung eingesetzt werden und Leben retten können. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten wie ein Hund anzeigen kann, dass er einen Vermissten/Opfer gefunden hat. Da gibt es den Verbeller, der das Opfer sucht und bellt wenn er das Opfer gefunden hat und zwar solange bis der Hundeführer bei ihm ist. Es gibt den Anzeiger, der wieder zum Hundeführer zurück kommt  und ihm anzeigt, durch anspringen oder kurzes bellen, dass er jemanden gefunden hat, dann führt er den Hundeführer zu der gefundenen Person. Es gibt noch den Bringsler, der durch nehmen seines Bringsels (das er am Halsband trägt) anzeigt, dass er Jemand gefunden hat. Der Men-Trailer nimmt Gerüche eines Vermissten auf und sucht die Gegend mit der Nase in der Luft ab und nimmt dadurch die Spur auf- man muss sich antürlich sicher sein, dass der Gegenstand auch wirklich vom Vermissten ist. 

Anfänge einer Suche

Person gefunden :-)
Die anderen Hunde suchen mit ihrem Hundführer ein ihnen zugeordnetes Gebiet systematisch ab. Dabei muss der Hundeführer sehr konzentriert darauf achten welchen Teil er schon abgesucht hat und wo er den Hund noch hinschicken muss, dabei wird viel mit der Windrichtung gearbeitet.



 Die Ausbildung zum Rettungshund dauert sehr lange, meistens 2-2,5 Jahre und muss dann alle 18 Monate wiederholt werden. Der Hundeführer hat auch einige Ausbildungen zu machen bis er und sein Hund soweit, sind Vermisste zu suchen. Es ist faszinieren zu sehen wie die Hunde mit Begeisterung bei der Arbeit sind und danach zufrieden und ausgelastet sind. 
Das Training dauert 4-6 Stunden und findet jeden Samstag statt und am Dienstag Abend wird noch auf dem Übungsplatz trainiert. 
Am Ende des Trainings wird noch ein gemeinsamer Spaziergang unternommen, da können alle Hunde miteinander rumtollen :-)
Nori durfet dann auch eine kleine Personensuche machen und wurde mit einem sensationellen Leckerchen belohnt- dafür gibt er natürlich alles ;-)
Uns hat der Tag sehr gut gefallen und sind beide mit vile Eindrücken müde nach hause gekommen.